DE
Haben Sie Fragen? +43 3172 67715

von Harald Schenner
(Kommentare: 0)

Quickinfo

€ 50.000,- Strafe wegen Vergehen gegen die DSGVO

Newsletter #4-2019 der Datenschutzbehörde

50.000 Gründe, die vermeidbar waren

Einem Unternehmen der Gesundheitsbranche wurden € 50.000,- als Strafe ausgesprochen - was (einfach) zu vermeiden gewesen wäre.

Die Prüfung der Datenschutzbehörde gegen Ende des Jahres 2018 hat mehrere Verstöße ergeben, die im hier verlinkten Bescheid angeführt sind:

  • gegen die Pflicht zur Bestellung eines Datenschutz-Beauftragten verstoßen
  • gegen die Bestimmungen betreffend die Bedingungen für die Einwilligung zur Datenverarbeitung verstoßen
  • gegen die Informationspflichten verstoßen
  • gegen die Pflicht zur Durchführung einer Datenschutz-Folgenabschätzung verstoßen

Mit August erging dann der (noch nicht rechtskräftige) Bescheid inkl. Strafe über € 50.000,-

Hier der gesamte Text im Newsletter der DSB #4-2019

Das wäre vermeidbar gewesen

Ein kurzer Blick eines Experten auf die Sachlage hätte die Lücken aufgezeigt, die gemeinsam geschlossen hätten werden können. Und aktuell können Sie sich die Kosten für die Beratung sogar noch mit der Wirtschaftskammer teilen. Die Beratungsförderung KMU.Digital 2.0 (WKÖ gemeinsam mit dem BM.DW) unterstützt Sie bei der Umsetzung in den Themengebieten Datenschutz und IT-Sicherheit (sowie: Digitalisierung und eCommerce).

Informieren Sie sich jetzt über Ihre Förderungsmöglichkeiten!

Zurück

Copyright 2020. All Rights Reserved.