DE
Haben Sie Fragen? +43 3172 67715

Angebot Detail

Unser Angebot

  • Vortrag
  • Schulung Manipulationsmethoden
  • Praxis-Seminar "Facial-Engineering"
  • Angriffs-Simulation
  • Social Intrusion Test

Social Engineering im direkten Gegenüber

Das „digitale Zeitalter“ bringt neben den Veränderungen in Geschäftsmodellen und -prozessen auch eine wesentliche gesellschaftliche Veränderung mit sich: die „analoge“ interpersonelle Kommunikation und die Fähigkeit zur Empathie nimmt stetig ab. Neben den bereits bekannten Folgen aus psychologischer Sicht hat diese Veränderung jedoch auch entscheidende Nachteile in Bezug auf Kundenzufriedenheit und Sicherheit in Unternehmen. In den letzten Jahren überschlugen sich die Meldungen über CEO-Frauds, Cyber-Angriffen und erfolgreichen Manipulationen mit entsprechenden Schäden für die betroffenen Unternehmen. Die aktuelle Studie von KPMG „Cyber Security in Österreich“ stellt deutlich dar, dass der „Faktor Mensch“ das Sicherheitsrisiko Nummer 1 ist: „Ein rein technologischer Ansatz ist zu wenig und greift nicht, da der ‚Faktor Mensch‘ eindeutig im Fokus der Angreifer steht.“ Social Engineering ist somit das Thema der Zeit.

Doch, wie ist damit umzugehen? Wie können sich Unternehmen und MitarbeiterInnen entsprechend vorbereiten?

Die Antwort liefert das von uns aufgebaute Praxis-Training „Facial Engineering“.

FACIAL ENGINEERING bringt die Themen „Social Engineering“ und das „Erkennen von und Reagieren auf Facial Expressions“, also mimische Ausdrücke zusammen. In diesem Seminar erlernen die TeilnehmerInnen, wie ein Social Engineer Angriffe plant und wie sie diese durch gezieltes Lesen im verbalen und non-verbalen Ausdruck, also in Mimik, Körpersprache und sprachlichem Ausdruck erkennen können. Sie erfahren, wie sie eine professionelle jedoch auch kundenorientierte Distanz zu firmenfremden Personen wahren können. Sie lernen umsetzbare Strategien kennen und bekommen einen roten Faden, der sie künftig vor möglichen Angriffen schützen kann.

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass die TeilnehmerInnen Abwehrmechanismen, die sich auf das eigene psychologische Profil stützen, erlernen. Der Pfad durch dieses Seminar führt von Motiven und Motivation, Psychogramme und deren Sicherheitslücken über Angriffsmethoden und menschliches Verhalten (Behavior Patterns und kognitive Verzerrungen, Human Hacking), Amygdala-Hijacking und Emotionsgehirn hin zu den generellen und individuellen Abwehrmechanismen. Auch die unternehmenskulturellen Schwachpunkte (Systemische Betrachtung, Führungsverhalten im Sinne der Gruppen- und Rangdynamik, Bindungsfehler durch Zieldefinitionen) werden aufgezeigt und deren Konsequenzen gemeinsam untersucht. Das erklärte Ziel dieses Praxis-Seminars ist das „Hardening“ der TeilnehmerInnen und die Entwicklung des eigenen „Sicherheits-Blicks“, um in weiterer Folge auch im eigenen Unternehmen die Sicherheitslücken sowohl in organisatorischen Prozessen als auch in der menschlichen Interaktion erkennen zu können.

„Ich habe trainiert, das, was ich sehe, auch wahrzunehmen.“ Sherlock Holmes

Zurück

Copyright 2020. All Rights Reserved.