Newsletter selber machen - wie und welches System? Teil2: ersten Newsletter versenden

Ich verwende selbst das System Mailchimp, das bis 12.000 Mails pro Monat und maximal 2.000 Empfänger gratis zu nutzen ist (aktuell). Wir haben im ersten Blogbeitrag zum Thema "Newsletter selber machen" das System konfiguriert – nun geht es an die Erstellung des ersten Newsletters. Und das ist wirklich sehr einfach!

Wir erstellen eine Kampagne:

Unter „Campaigns“ findet sich dazu alles Notwendige.

Dafür wähle ich eine regulare Newsletter Kampagne (Regular Campaign). Im nachfolgenden Bild sind 2 Dinge wesentlich: Email Subject (die Betreffzeile deines Newsletters, um die Empfänger bereits damit neugierig zu machen) und die Verwendung der Empfängernamen (Vorname und Nachname) in der Empfängerzeile der eMail (das Feld „AN“, um den Empfängern auch zu signalisieren, dass du sie kennst und nicht nur die eMail-Adresse verwendest). Dafür sind die Platzhalter |*FNAME*| (firstname für Vorname) und |*LNAME*| (lastname für Nachname) zu verwenden. Diese können auch verändert werden (Empfängerliste und „LISTS“ auswählen, „Settings“ und „List fields and |*MERGE*| tags“).

Mit dem Button WEITER nach dem Bereich „Campaign-Info“ kommst du zur Template-Auswahl deines Newsletters. Ich persönlich bin ein Fan von KISS (Keep it short and simple) und bevorzuge ein einspaltiges Template (1 Column – Banded). Du kannst hier jedoch aus einem Fundus deine passende Vorlage auswählen.

Dann geht es an das eigentliche Designen und Befüllen deines Newsletters. Dazu stehen dir rechts im 2. Bild alle möglichen sogenannten Snipplets (Code-Ausschnitte oder Einzelteile) zur Verfügung. Zuerst solltest du jedoch die grundlegenden Infos im obersten Bereich auf Deutsch umstellen. Dazu gehst du mit der Mouse auf den obersten Bereich („Use this area to offer a short preview …“) und klickst diesen an. Das Bild 4 zeigt dir dann, wo und wie du diese Infos verändern kannst. Beachte auch im Bild 4 den Karteireiter „Column 2“, in dem sich die Info bezüglich „Browser view“ befindet (Bild 5+6).

Dann geht es an die nächsten Inhalte – Headerbild, ersten Text, eventuelle Trennlinien, Social-Media-Verlinkung zu deinen eigenen Profilen und auch die Social-Share-Buttons, damit deine LeserInnen den Blog-Beitrag selbst teilen können.

Dazu kannst du auch ganz einfach eigene Bilder hochladen und verwenden.

Für die personalisierte Anrede verwende ich wieder die Platzhalter |*FNAME*| und |*LNAME*| -> siehe Bild 6.

Wenn der Newsletter fertig gestalten ist,empfiehlt es sich, diesen als Vorlage zu speichern, damit du die allgemeinen Settings (oben den Einleitebereich auf Deutsch, die Header-Grafik, den Footer und die Absende-Adresse, Social-Media-Links und Social-Share-Buttons) speicherst und diese nicht bei jedem neuen Newsletter erneut verändern musst. Dies geht unter „Save as Template“ rechts oben – Namen vergeben und speichern (Bild 1-3).

Dann kannst du diesen Newsletter in der Vorschau ansehen (oben rechts „Preview and Test“ und dann „Enter Preview Mode“) – Bild 4-6. Dazu bekommst du zwei Ansichten angezeigt: eine PC- und eine Smartphone-Ansicht. Dabei kannst du auch gleich überprüfen, ob dein Newsletter auch auf einem Smartphone gut aussieht. Beachte dabei, dass aktuelle Studien zeigen, dass bereits sehr viele Menschen ihre eMails unterwegs auf ihren Smartphones ansehen und meist in diesen Zwischenwartezeiten schöne Möglichkeiten haben, sich interessanten Inhalten zu widdmen. Oben rechts kannst du dieses Fenster wieder schließen (click auf das X).

Wenn der Newsletter dann wirklich fertig ist, und du diesen versenden möchtest, klickst du auf WEITER (unten rechts „Next“). Mailchimp zeigt dir nun, ob bislang alles korrekt ist und alle notwendigen Daten vorhanden sind. Hättest du Beispielsweise noch keine Empfänger in deiner Liste, so würde es hier angezeigt werden. Ich habe in diesem Beispiel gerade mich als 1 Empfänger hinterlegt.

Unten rechts kannst du nun den Newsletter gleich senden („Send“), oder zu einem bestimmten späteren Zeitpunkt fix in die Sendeschleife eintragen („Schedule“).

Bei Schedule geht ein Bereich für den Versendezeitpunkt auf. In der kostenfreien Variante kannst du nun einen Versandtermin eintragen, damit dein Newsletter dann genau zu dieser Zeit versendet wird.

Wenn du deinen Newsletter nun so getimed hast, es aber wieder rückgangig machen willst, gehst du einfach in den Bereich deiner Kampagnen („Campaigns“) und pausierst die Vormerkung. Du gelangst dann wieder in den Bereich der Newsletter-Überprüfung (Bild 4).

Wenn du auf Senden („Send“) gehst, dann gelangst du zur Seite, auf der du deinen Newsletter sofort versenden kannst.

VIOLA – der erste Newsletter wäre somit geschafft!

Zurück